Das Karpatenvorland (Woiwodschaft in Polen) ist bereits seit dem Frühren 20. Jahrhundert einer der bedeutendsten Standorte für das Glashandwerk in Europa. Die Bekanntheit und Verarbeitungskunst eröffnen dem Standort eine hohe Beliebtheit weit über die Grenzen des Landes hinaus. So werden die mundgeblasenen Glaswaren in die ganze Welt von Amerika bis Asien exportiert.

Die Geschichte der vorkarpatischen Glasproduktion begann in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts. Seit über tausend Jahren schon waren in der Region die Glasbläser tätig, ehe sie sich 1923 in kleinen Fabriken zusammenfanden um die lange Tradition der Glasbläserei fortzuführen. Zusammen mit der Umgebung wurde Krosno zu einem der größten Zentren von Nutz-, Zier-, Wirtschaft-, sowie Faserglasproduktion in Europa.

In der Stadt und Umgebung sind mehrere Firmen tätig, die mit der Glasproduktion und -verzierung verbunden sind. Es entstehen hier nicht nur Nutzerzeugnisse allerhöchster Qualität – Becher-, Vasen- oder Karraffensammlungen – sondern auch einzigartige Skulpturen, Glasgemälde, Zierstatuetten und Elemente der Innenarchitektur wie z.B. Glastüren mit einmaligen Verzierungen, ausgeführt mittels der modernen Fusing Methode.